Tipps zur GO-Maut

  • Informieren Sie sich rechtzeitig vor der Fahrt über die Mautpflicht in Österreich und über Handhabung und Funktion der GO-Box.
  • Vergessen Sie nicht: Die Mautpflicht gilt bereits ab der Staatsgrenze bzw. ab der ersten Auffahrt auf die Autobahnen und Schnellstraßen!
  • Wenden Sie sich bei Unklarheiten jederzeit an das ASFINAG Service Center.
    • Nehmen Sie bei Bedarf die Möglichkeit zur Nachzahlung der Maut wahr:
      Innerhalb von 5 Stunden und 100 Kilometern an einer GO-Vertriebsstelle oder bei der Mautaufsicht.
    • Bei Verwendung einer zu niedrigen Kategorie (Achsanzahl) bzw. einer falschen EURO-Emissionsklasse innerhalb von 96 Stunden telefonisch beim ASFINAG Service Center, online im SelfCare-Portal oder über die ASFINAG-App „Unterwegs“.
  • Bei Verwendung einer zu niedrigen Kategorie (Achsanzahl) bzw. einer falschen EURO-Emissionsklasse innerhalb von 96 Stunden telefonisch beim ASFINAG Service Center, online im SelfCare-Portal oder über die ASFINAG-App „Unterwegs“.
  • Im Fall der Fälle: Begleichen Sie Ersatzmauten fristgerecht und ordnungsgemäß. So vermeiden Sie die Einleitung von kostspieligen Verwaltungsstrafverfahren.
    Bei Verwaltungsstrafen kontaktiert Sie die für Ihren Fall zuständige Bezirksverwaltungsbehörde. Diese ist in der Folge Ihr Ansprechpartner bei Fragen zum Verfahren.

Wir nehmen Ihr Anliegen ernst. Verbesserungsvorschläge aber auch Reklamationen zu Ersatzmautforderungen werden gewissenhaft geprüft. Die Zahlungsfrist bleibt jedoch auch bei einer Reklamation aufrecht.

Mautkontrolle

Automatische Kontrolle

Die automatische Kontrolle erfolgt über Kontrollkameras, die an Mautportalen angebracht sind. Diese überwachen die korrekte Mautentrichtung, ohne den Verkehrsfluss zu beeinträchtigen. Dabei werden alle passierenden Fahrzeuge automatisch nach ihrer Achsanzahl kategorisiert und auf die korrekte Mautentrichtung hin überprüft. Zusätzlich gibt es portable Kontrolleinrichtungen, die regelmäßig versetzt werden.

Ergeben sich bei der automatischen Kontrolle Verdachtsmomente, wird ein Bild vom betreffenden Fahrzeug in die Kontrollzentrale der ASFINAG (Enforcement Center) übermittelt und manuell überprüft. Abhängig vom Prüfergebnis wird das Bildmaterial entweder verworfen oder die Information an die Mautaufsicht weitergegeben bzw. eine schriftliche Aufforderung zur Zahlung einer Ersatzmaut verschickt.

Manuelle Kontrolle

Das Enforcement Center arbeitet eng mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Service- und Kontrolldienstes zusammen. Erfahren Sie hier mehr zum Service- und Kontrolldienst der ASFINAG und zu seinen Befugnissen …

Die Mautaufsicht kontrolliert die Einhaltung der Mautpflicht an Verkehrskontrollplätzen sowie auf Parkplätzen aber auch im fließenden Verkehr.

Service- und Kontrolldienst

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Service- und Kontrolldienstes der ASFINAG (kurz „Mautaufsicht“) sind Organe der öffentlichen Aufsicht. Sie werden in den Bildungszentren der Sicherheitsexekutive ausgebildet und von den Bezirksverwaltungsbehörden vereidigt. Sie haben Dienstausweise, die sie auf Verlangen vorzeigen.

Im Zuge von Kontrollfahrten steht Ihnen die Mautaufsicht am hochrangigen Straßennetz auch beratend, helfend und informierend zur Seite (Erste Hilfe, Unfall- und Stauabsicherung etc.).

Befugnisse

Gesetzlich geregelte Befugnisse der Mautaufsicht

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Mautaufsicht dürfen

  • Kraftfahrzeuglenker und -lenkerinnen durch deutlich sichtbare oder hörbare Zeichen (z. B. mittels Blaulicht, Anhaltekelle, Leuchtschrift am Heck des Kontrollfahrzeugs) anhalten;
  • die Identität der Lenkerin, des Lenkers und der Zulassungsbesitzerin, des Zulassungsbesitzers feststellen;
  • das Fahrzeug, das Fahrzeuggerät (GO-Box) oder die Anbringung der Vignette, den Fahrtenschreiber, den Wegstreckenmesser und das EG-Kontrollgerät überprüfen;
  • Ersatzmaut-Zahlungen fordern und entgegennehmen;
  • Fahrzeuge durch geeignete Maßnahmen an der Weiterfahrt hindern (z. B. Radklammern, Abnahme von Fahrzeugpapieren);
  • Maßnahmen zur Einleitung eines Verwaltungsstrafverfahrens setzen und für Behörden eine vorläufige Sicherheitsleistung entgegennehmen.